Archiv der Kategorie: Hochzeitsreise 2011

Mahe

Gester Morge sind mir mit em erste Tender uf Curieuse gfahre. Diräkt am Strand simmer usgstige und händ Eus ufene 1.7 km lange Spaziergang begeh. Ihr chönd Euch ned vorstelle, wie unglaublich heiss und füecht das gsi isch. Am Markus sis T-Shirt hesch chönne uswinde und mis Badchleid isch nass gsi ohni bädele ;-). Aber d’Strapaze händ sich def. glohnt. Irgendwie so stell ich mir s’Paradies vor: en einsami Bucht mit türkis blauem Wasser, schneewiisem Sand, umgeh vo phantastische Granitsteiformatione und echli wiiter obe läbed Riiseschildchröt. D’Insle hed kei eigentl. Infrastruktur und fast kei Lüüt. Vo Eusem Schiff isch au fast niemert a Land cho und so hämmers vo A-V + X-Z gnosse. Leider hed s’W wie Wasser gfehlt. De Liter, wo mir mitgnah händ, isch z’knapp bemässe gsi. Uii, händ mir Durst gha 🙁 Aber das isch würklich s’einzige gsi. Mir händ i dere Bucht bädeled und sind gmüetlich im Wasser ghöckled und zwüsched de Granitfelse hi und her gloffe. En absolute Traum :-). Schweren Herzens sind mir denn mit em letschte Tender wieder an Bord gange. Mir hätteds no länger usghalte. Denn sind mir en Stund uf La Digue gfahre und händ euses Flüssigkeitsmanko wet gmacht und en Snack vo de Poolbar uf eusem Suitebalkon gnosse, serviert vom Mustafa, eusem Buttler. Denn hämmer en Powernap gmacht und am 15h simmer für La Digue pronto gsi. Det hämmer es Velo gmieted und sind Richtig „Grand Anse Beach“ losgradled. Die Bucht isch mänscheleer und wieder unglaublich schön gsi. D’Ströhmig det isch rächt stark und so hämmer nur nöch bim Ufer bädeled. D’Kulisse mit Granitfelse hed es wiiters mal fast kitschig usgseh und isch vo Eus i allne erdänkliche Positione fotografiert worde. Wo sich d’Sunne langsam afag sänke hed, simmer wieder zrugg gstrampled und Eusi Füdli händ extrem weh gmacht, wo mir wieder im Hafe gsi sind. Nachemene wiitere köstliche Nachtässe, hämmer Eus scho am 22h ufs Ohr gleid. Nach so viel Sunne, Meer und Idrück sind mir komplett uf de Stümpe gsi. Jetzt sind mir uf Mahe. Am Morge hämmer echli gshopped aber wills so heiss isch, gömmer am Nomittag wieder go bädele :-). Liebi Grüess S&M

Seychellen

Seychellen

Yes! Mir sind uf Praslin und s’erste Mal im traumhafte Indische Ozean gsi go bädele :-). Nach dene fast 3 Täg uf em Meer isch das eifach nur phantastisch. Mir sind häppy, d’Seychelle ändlich erreicht z’ha und gnüssed die unglaublich schöne Insle i volle Züg und mit 100erti Fotiklicks 😉 Langsam chömed mir wieder im richtige Läbe a. Mir trinked da am Strand es Gläsli Wiise und händ sage und schreibe 13$ defür zahlt und das nach fast 2 Wuche all inklusive uf em Schiff ;-). Morn fahred mir uf Curieuse. Die Insle liegt grad mal ca. 5 Seemeile vo Praslin entfernt, also en Chatzesprung ohni Seegang :-). Det läbed Riiseschilkrot wild! Wird sicher es wiiters Highlight! Denn gömmer morn au no uf La Digue und übernachted wieder am Hafe. So langsam hämmer echli gnueg vo Luxuschrüzfahrt und mir freued eus extrem uf die letschte 2 Täg in Mahe i Eusem Beachhouse. Mir händ ghört, dass ihr en Sturm gha händ und dass es echli gschneit hed. So komisch wenn mer da am herrliche Strand höckled ;-). Sunnig heissi Beachgrüess zum 4. Advent! S&M

Seetag

Seetag

Hüt hämmer de erst vo zwei Seetäg und mir händ eus uf en ruhige Tag igstellt. Wo mir gester Abig ufs Zimmer cho sind, hämmer 3 Iladige uf em Bett gha. Die erst hämmer gwüsst: en herrlichi Massage mit Öl und Salzpeeling am 09.30h. Die zweit isch en Besichtigung vo de Schiffsbrugg gsi am 11i (sehr interessant) und die dritt en Iladig vo de Liz, en Lady us Texas, wo hüt en Privatparty fiired am halbi 6i. Die Dame schmeisst doch tatsächlich uf dem Schiff, wo fast alles ussert Kaviar, Dom Pérignon und 1998er Château Margaux inklusiv isch, en eigeti privati Party uf Ihri Rächnig und mir sind au debii 🙂 Die gwüssne Persone händ eifach z’viel Kohle ;-). Mir sind gspannt, was für exklusivi Häppli und welle Luxus-Champagner Eus erwarted *zwinker*!! Jetzt hämmer grad Lunch am Pooldeck gha und aschlüssend isch Fulänze uf em Ligistuehl agseid, das mir den fit sind für die Party ;-). Mir sind übrigens 1 Grad 14 Minute und 53 Sekunde nördlich vom Äquator! Es isch liecht bevölkt, was Eus grad rächt isch. Gester hämmer rächt Sunne tanked. Au isch d’Temparatur mit 27,1 Grad hüt wehsentlich agnehmer mit enere schön chüelende Meeresbriise :-). Mir händ da würklich alles, ussert Vorwiehnachtsstimmig 😉 Entspannti Grüessli S&M

Maldiven

Inzwüsche sind mir uf de Maledive. Leider nur uf de Hauptinsle und da mir nur en halbe Tag Ufenthalt händ, hets sichs ned glohnt, uf en Trauminsle z’gah. Shopping isch denn au guet gsi. Jetzt simmer zrugg uf em Schiff und ändlich fahred mir los Richtig Seychellen 🙂 Mir händ zwar 2 Seetäg vor Eus und hoffed uf ruhigi See. Vo Cochin uf Colombo hets ziemlich gschaukled. Eus isch es echli mulmig gsi im Mage, ohni dass mir zum Gück richtig Seekrank worde sind ;-). Z’Colombo hets Eus übrigens ned eso guet gfalle. Es isch sehr tüpig gsi, d’Stadt ned eso sehenswert und Euse Tourguide hed 18 Jahr in Italie gläbt und verm. Napoli besser kännt als Colombo ;-). Mir sind denn no usserhalb vo de Stadt uf en Bootsfahrt gange und händ viel Vögel beobachted. Leguane und Baby-Krokodil hämmer au z’gseh übercho. Die Fahrt zwüsched Mongrove und Palme isch sehr schön gsi. Usserdem hämmer riise Glück gha, dass es ned voll go Schiffe cho isch. De dunkli Himmel und die höchi Luftfüechtigkei händ nämmlich öpis anders lah vermuete. So, jetzt gis Lunch i Eusere herrliche Poolbar + es Gläsli Wiise 🙂 und denn es Pfüsi uf em Liegistuehl mit Bädele zum Abchüele (28.3 Grad!). Übrigens: im Sprudelbad simmer erst 2 x gsi. S’Wasser isch eigentlich herrlich heiss, wies muess sii, aber kombiniert mit de Lufttemperatur eifach too hot ;-). Liebi Grüess S&M

Cochin

Nachemene ruhige Seetag sind mir gester Abig am Tisch vo de Saskia, d’Chefin für Passagier-Betreuig iglade gsi. Herrlich ämüsant mit viel Gschichte übers Läbe und komplizierteri Gäst als mir on Board ;-). Mir sind denn gli go pfüsele, will hüt isch Cochin uf em Programm gstande. D’Akunft und d’Immigration sind echli verzögered gsi. Aber immer no im grüene Bereich! D’Strasse vo Cochin sind no es bitzeli chaotischer als in Mumbai (und das söll öpis heisse!) D’Devise luutet: „wenn öper Huped, gah schnell uf d’Ziite, er brämsed nämlich ned!“ Und Euse Driver hed fast nume ghupet! So sind mir zügig 2 Stund zum Huusboot (nur gflochte, ohni Nägel usw.) gfahre und händ nach viel Hektik uf de Strass en entspannendi Tour uf dem unändliche Kanalsystem gmacht.

Cochin

Wunderschön :-), ned z’Zletscht wills da pro Iwohner mind. 5 Palme git (die Höche mit Kokosnuss) und das überall, au entlang vom Flussufer. Herrlich!!! Denn chan mer Lüüt beobachte, wie sie Wösch wäsched, Gschirr abwäsched, bädeled oder is Wasser brünzled (kei Witz!). Mir sind mit himmlisch Ananasstückli ideckt worde. D’Frücht sind halt scho besser, det wo sie wachsed. Nachemene Stopp imene Hotel mit feinem indischem Ässe isch es denn zrugg gange. Mir händ no en Halt bi de berühmte chinesische Fischernetz gmacht und chönne schöni Föteli schüsse. En super Tag und jetzt heissts: Good by India. Morn isch wieder en Seetag agseid und denn erwarted Eus Colombo :-). Alles isch bestens und mir händ übrigens hüt vor eim Monet Eusi Hichziit gfiired 🙂 Liebi Grüess us um tropische Cochin S&M

Mumbai

Mumbai

Hüt häd mir 7 1/2 Std. in Mumbai verbracht. D’Immigration uf em Schiff hed grad mal 5 Min. duured und wie das uf Eusem Luxusdampfer so üblich isch, sind alli Zollpapier scho handschriftlich für Eus usgfüllt gsi (wenn Reise immer so eifach wär!) Am Passagierterminal sind mir denn abgholt worde und mit enere German-Speaking-Travelagent sind mir denn los düsed. Es hed da unglaublich viel Lüt, überall; de Verkehr funktioniert lustigerwiis ned dank Regle sondern Gehupe und diräkt näbe Slums hets z.B. en hochmoderne exklusive Golfplatz. Das isch definitiv d’Stadt vo de Gägesätz. Ohni Mittagspause sind mir bis zur Ischiffigsziit am 17.30h on the Road gsi, inkl. 2 Tämpel, wovo eine Eus mit Räucherstäbli, bättende Mänsche und Rituals bsunders fasziniert hed. En super glungene Tag mit so viel Idrück hämmer hinter Eus und gnüssed jetzt wieder s’konfortabel Luxusläbe on the Silver Wind. Morn hämmer en relaxing Seetag und denn simmer sehr gspannt uf Cochin. Allne liebi Grüess bi 30 Grad us Mumbai. S&M

Oman

Nachdem der Internetzugang nun endlich funktioniert hier die ersten Eindrücke. Heute sind wir in Muskat im Oman angekommen. Ali unser private Guide hat uns vom Hafen abgeholt und uns die Stadt und die Moschee gezeigt

Oman

Atemberaubend. Jetzt sitzen wir auf dem Balkon und haben uns von unserem Butler Mustafa eine Flasche Wein bringen lassen. Ab morgen haben wir dann zwei Seetage Zeit um uns auf Indien vorzubereiten. Mehr dazu dann später.

Koffer gepackt

koffergepackt

Heute geht’s los. Unsere Koffer sind fast fertig gepackt. Hoffentlich passt alles noch rein. Um 11:00 fahren wir zum Flughafen. Dubai wir kommen!

Vorfreude

Endlich! Am Freitag geht es los. Wir freuen uns auf diese Ferien. Wenn irgendwie möglich werde ich hier regelmässig die aktuellsten Infos von unserer Reise schreiben.