Cochin

Nachemene ruhige Seetag sind mir gester Abig am Tisch vo de Saskia, d’Chefin für Passagier-Betreuig iglade gsi. Herrlich ämüsant mit viel Gschichte übers Läbe und komplizierteri Gäst als mir on Board ;-). Mir sind denn gli go pfüsele, will hüt isch Cochin uf em Programm gstande. D’Akunft und d’Immigration sind echli verzögered gsi. Aber immer no im grüene Bereich! D’Strasse vo Cochin sind no es bitzeli chaotischer als in Mumbai (und das söll öpis heisse!) D’Devise luutet: „wenn öper Huped, gah schnell uf d’Ziite, er brämsed nämlich ned!“ Und Euse Driver hed fast nume ghupet! So sind mir zügig 2 Stund zum Huusboot (nur gflochte, ohni Nägel usw.) gfahre und händ nach viel Hektik uf de Strass en entspannendi Tour uf dem unändliche Kanalsystem gmacht.

Cochin

Wunderschön :-), ned z’Zletscht wills da pro Iwohner mind. 5 Palme git (die Höche mit Kokosnuss) und das überall, au entlang vom Flussufer. Herrlich!!! Denn chan mer Lüüt beobachte, wie sie Wösch wäsched, Gschirr abwäsched, bädeled oder is Wasser brünzled (kei Witz!). Mir sind mit himmlisch Ananasstückli ideckt worde. D’Frücht sind halt scho besser, det wo sie wachsed. Nachemene Stopp imene Hotel mit feinem indischem Ässe isch es denn zrugg gange. Mir händ no en Halt bi de berühmte chinesische Fischernetz gmacht und chönne schöni Föteli schüsse. En super Tag und jetzt heissts: Good by India. Morn isch wieder en Seetag agseid und denn erwarted Eus Colombo :-). Alles isch bestens und mir händ übrigens hüt vor eim Monet Eusi Hichziit gfiired 🙂 Liebi Grüess us um tropische Cochin S&M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.