Ferienbeginn

Gestern Abend sind wir ca 20:30 von Baar los gefahren. Unterwegs hat es sehr viel geregnet. Somit war die Freude auf unsere Sommerferien um so grösser. Wir sind dann bis zur Raststätte Bellinzona Nord gefahren und haben dort übernachtet. So hatten wir das Nadelöhr durch den Gotthard schon hinter uns und auch die ersten 2 Stunden der Fahrt erledigt. Der Plan war, dass wir am nächsten Tag bis Rom fahren und da waren wir um jeden schon gemachten Kilometer froh. Heute morgen dann um 5:00 waren wir beide wach und sind aufgestanden. Ein kleines Frühstück in der Raststätte und um ca 6:00 sind wir dann los Richtung Rom. Als wir die Grenze nach Umbrien überquerten schaute Susanne in den Reiseführer für diese Region (den hatte sie für CHF 2,- in der Bücherei erstanden). Nach ein paar Minuten hatte sie auch schon etwas entdeckt was interessant für uns sein könnte. Also haben wir bei der nächsten Gelegenheit angehalten um das Ganze genauer zu studieren. Kurzerhand haben wir uns entschieden einen Abstecher zum heiligen Wald von Bomarzo zu machen. Da wir aber nach schon so langer Autofahrt etwas K.O. waren haben wir uns einen Campingplatz nicht weit von unserem Standort gesucht, damit wir auf dem Weiterweg nach Rom uns diesen Wald anschauen können: Steinerne Fabelwesen, Monstren und Gebilde, die Vicino Orsini, der Fürst von Bomarzo, zwischen 1552 und 1584 in einen magischen Park aufstellen lies. Kurzum sind wir am Lago di Bolsena gelandet und stellten fest, dass das ja ein ganz herziger Ort ist. Das Ergebnis aus der Ortsdurchfahrt war: Wir bleiben 2 Nächte. Sechs Wochen Ferien lassen eben solche spontanen Abstecher zu (vor Allem am Anfang der Ferien).00041_00031

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.