Amakhala Game Reserve

Von Oudtshoorn haben wir die etwas über 500km lange Strecke bereits nach 9:00 in Angriff genommen. Wir entschieden uns, im Landesinnere auf der Route 62 zu bleiben. Es war bewölkt aber immer noch drückend heiss mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. So waren wir froh, im klimatisieren Auto zu sitzen und auch der Regen, der ab und zu herunterfiel, störte uns nicht all zu sehr. Kurz nach 15:00 sind wir dann in der Bukela Lodge eingetrudelt. Eigentlich hatten Markus und ich beschlossen, den Nachmittags-Game Drive auszulassen, da wir von der langen Fahrerei k.o. waren. Unsere freundlichen Gastgeber machten uns dann einen Strich durch die Rechnung: Beim Aussteigen aus dem Auto wurden wir herzlich empfangen und ehe wir uns versahen, sassen wir mit einem Welcomedrink im Salon. Gleichzeitig wurde unser Hab und Gut ins Zimmer gebracht und wir bekamen die Info, dass wir heute Nacht die einzigen Gäste in der Lodge sind. Der Plan sah dann vor, dass uns 15 Minuten Zeit eingeräumt wurde, um uns frisch zu machen. Anschliessend gab es High Tea (übrigens mit köstlichem Gebäck) und dann schwups, in den Safari-Jeep und als wir wieder zur Besinnung kamen *zwinker* hielten wir schon Ausschau nach wilden Tieren. Da es zu regnen begann, sind wir nicht vielen Tieren begegnet aber ein wirkliches Highlight war darunter: Wir verfolgten ganz nahe einen Gepard, der sich langsam an einem Straussenmännchen heranpirschte. Leise und mit geduckter Haltung schlich er sich an und plötzlich ging es schnell. Der Strauss rannte um sein Leben und zur Freude von Susanne gewann er den Run! Markus und Chris, unser Ranger, hätten lieber eine erfolgreiche Jagd beobachtet… Durchnässt aber voll beeindruckt kamen wir dann in die Lodge zurück. Dort erwartete man uns mit einer Tasse heissem Kakao mit Zimt und einem heissen Waschlappen zur Erfrischung – was für eine Wohltat. Da wir ja die einzigen Gäste waren, wurde uns das z’Nacht in unserer Suite serviert und beim Eintreffen fanden wir einen romantisch gedeckten Tisch inmitten von Kerzen und das köstliche Essen auf einer Wärmeplatte vor. Noch immer etwas überrumpelt von dem Ganzen rund herum liessen wir es uns dann schmecken. Als krönenden Abschluss hüpften wir noch in den Whirlpool, der sich ebenfalls in unserem Zimmer befindet. Um 22:00 schliefen wir tief und fest ein und um 5:30 wachten wir genau pünktlich für den morgendlichen Game Drive wieder auf. Das Highlight dieses Drives war eine Nashorn Familie mit Mami, Papi und einem ca. 8 Monate alten Jungen. Diese standen unmittelbar neben uns und grasten gemütlich ihr Frühstück. Das taten wir dann auch und nach einem gemütlichen Tag freuen wir uns auf eine weitere Safari!

00037_00029

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.